Bericht von der Juniorwahl am 12.10.2018

2018-10-29T12:27:55+00:0022. Oktober 2018|

Nach der sehr gut angenommenen Juniorwahl begleitend zur Wahl des Bundestages 2017 beteiligte sich heuer die FOS/BOS Memmingen unter Leitung des Wahlteams, bestehend aus Frau Heindl, Frau Burger, Herrn Hein und Herrn Rabe, bereits zum zweiten Mal an der Juniorwahl. Veranstaltet wird diese seit 1999 jeweils zu Europa-, Bundes- und Landtagswahlen vom Verein „Kumulus“ als bundesweites Projekt. Unterstützt wird dies vom Bundestag, dem Familienministerium und der Bundeszentrale für politische Bildung.

Das Projekt beinhaltet eine Unterrichtssequenz zu Demokratie und Wahlen, speziell in Bayern, und umfasst danach den eigentlichen Wahlprozess von Wahlbenachrichtigung bis zum Wahlprozess und der Meldung der Ergebnisse bis auf Landesebene. Die Ergebnisse aller beteiligten Schulen wurden wie auch die eigentlichen Wahlergebnisse vom Sonntag, den 14.10.2018, in der Presse veröffentlicht. Die Ergebnisse unserer Schule sind separat in der Aula sichtbar.

Insgesamt nahmen an der FOS/BOS Memmingen ca. 380 SchülerInnen und etliche LehrerInnen teil. Viele informierten sich im Vorhinein mit großem Interesse über Wahlprogramme der Parteien als auch deren Kandidaten um ein Direktmandat. Themen, die jungen Menschen besonders wichtig sind, fanden besondere Beachtung. Dabei fiel auf, dass diese gar nicht so oft und intensiv von den Parteien aufgegriffen oder differenziert wurden. Ausnahme sind Bündnis90/Die Grünen.

Der Landtag unserer Schule würde sich deutlich von tatsächlichen Landtag unterscheiden und Koalitionen wohl schwieriger machen. Wahlgewinner sind klar Bündnis90/Die Grünen mit 26 Prozent, zweitstärkste Partei mit 19% wurde die CSU. im Landtag der FOS-BOS wären weiterhin die FDP (12%), SPD (11%), Freie Wähler (10%) und Die Partei (5%). Knapp gescheitert sind Die Linke, Bayernpartei, AfD und Piraten mit Ergebnisse von 4-3 Prozent.

Der eigentliche Wahlakt wurde mit Ernsthaftigkeit ausgeführt und anschließend intensiv diskutiert. Auf die Ergebnisse wurde dann gespannt gewartet und diese am Montag mit den Ergebnissen der echten Wahl verglichen.

Die Ziele des Projektes, eine Auseinandersetzung mit Politik und einer Bürgerbeteiligung über Wahlen sowie eine stärkere Wahlbeteiligung der Teilnehmenden, wurden definitiv erreicht. Außerdem zeigten sich die Schüler begeistert von der Möglichkeit, sich im Vorfeld gemeinsam mit der Wahl und deren Ablauf nicht nur theoretisch auseinanderzusetzen.

Text: Jörg Rabe

Fotos: Eva-Maria Burger