Sommerresidenz – Universidad Católica de Eichstätt-Ingolstadt von Jpoeta2 ist lizenziert unter CC BY-SA 3.0

Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt bietet den Studiengang BA Religionspädagogik an, der primär für den Dienst als Gemeindereferent*in in Diözesen und als Religionslehrer*in i.K. an Bayerischen Schulen qualifiziert.

Hier studieren religiös und philosophisch offene wie auch kirchlich beheimatete Abiturienten alle „Hauptfächer“ der Theologie (Dogmatik, Moral, Exegese, Religionspädagogik, Religionendialog u.v.a.m.), dazu Philosophie, Psychologie und Pädagogik, um sich in sieben Semestern primär für den Beruf der und des Gemeindereferenten bzw. des und der kath. Religionslehrers/in im Kirchendienst akademisch zu qualifizieren.

Wir unterscheiden uns nicht nur im breiteren humanwissenschaftlichen Angebot der Fächer, sondern auch in der Aneignungsdidaktik des Studienprogramms von der „klassischen Theologie“. Dieser BA Religionspädagogik bedient so ein Studienprogramm, das stärker berufsrelevante Bildungswege beschreitet (vgl.: www.ku.de/rpf/), z.B.

  • Lehrertraining in vielen Praktika vor Ort und in einer eigenen Lernwerkstatt,
  • Bildung in erlebnispädagogischen Settings (von Meditationseinführungen bis hin zu Teambildungserfahrungen im Hochseilgarten),
  • dialogische Erfahrungsreflexion in vielen Exkursionsseminaren
    • nach Rom (Weltkirche und Armenarbeit in der Begegnung mit dem Vatikan),
    • nach Auschwitz (Wie aus der Shoa lernen?),
    • nach Berlin („What we are fighting for…“ Frieden und Sicherheit zwischen Pazifismus und militärischem Peace building in Begegnung mit Entscheidungsträgern im Parlament und Bundesministerien und mit Soldaten wie Abgeordneten)
  • neben den klassischen Bildungsformen der Vorlesung und des diskursiven Seminares und
  • eines auch schon forschungspartizipativen Studierens über Projektbeteiligung,

umso ganzheitlich – auch durch Arbeit an der Person (z.B. in einer Einführung in die Transaktionsanalyse u.a. humanistischen Ansätze) die eigene Persönlichkeit, die Einführung in theologisches Denken und theologische Handeln wie auch sozialräumliche Dialog- und Projektkompetenz – auch interreligiös – aufzubauen.

Universität wie Fakultät meinen, ein spannender Studiengang, mit dem man anschließend auch an interessante andere MA-Programme unproblematisch anknüpfen kann, wenn man nicht sofort in den kirchlichen Dienst gehen will und eben weiterstudieren will

In diesem Jahr bietet sich an unserer Universität eine ganz andere Chance für die Absolventinnen und Absolventen von Fachoberschulen, um die die Absolventinnen und Absolventen des Jahrgangs 2020 wissen und informiert sein sollten.

Es gibt einen Weg, der (schul-)pädagogisch interessierten Menschen mit FOS-Graduierung einen Weg in die Lehramtslaufbahn (jedenfalls für Grund- und Mittelschulen) noch(!) eröffnet.

Unglücklicherweise ist dieser Weg den meisten FOS-Absolventen nicht bekannt

Wer eine grundsätzliche Offenheit und ein Interesse für theologische Fragen und humanwissenschaftliche Bildung mitbringt, kann an meiner Fakultät zwei Semester (= mit erfolgreichen 60 ECTS Punkten) Religionspädagogik studieren und dann in das Lehramtsstudium wechseln, das allerdings mit einem guten Anteil Kath. Theologie studiert werden muss.

Und zwar für das Lehramt an Grundschulen bzw. das Lehramt an Haupt- bzw. Mittelschulen.

In guter und bewährter Kooperation mit der Katholisch-Theologischen Fakultät werden in der Regel die im BA Religionspädagogik erworbene Studienleistungen anerkannt, was die Studienzeit für das Lehramt etwa an Grundschulen oder Mittelschulen kaum verlängert. Auch besteht über diese zwei Semester Religionspädagogik die weitere Chance, einen etwas schwächeren Abiturabschluss zu kompensieren, denn für den Numerus clausus im Studiengang Grundschullehramt wird das neue Ergebnis der zwei Semester Religionspädagogik herangezogen.

Sollten sich einige FOS-Absolventinnen und Absolventen für den BA-Religionspädagogik ernsthaft interessieren, sei es für ein Ganzstudium, sei es für die Chance in das Lehramt GS/HS, stehen wir gerne für weitere Gespräche bereit (unser Studienberater: Dr. Reinhard Thoma = reinhard.thoma@ku.de oder auch für’s erste unsere Website = https://www.ku.de/rpf/).

Text: Uto Meier, Dekan RPF KU Eichstätt