FOS|BOS Memmingen // Tel: 08331 - 953030 // E-Mail: verwaltung@fosbos-mm.de

Coronavirus – Alle Informationen

Coronavirus – Alle Informationen2021-06-11T10:34:22+02:00

Der Unterrichtsbetrieb unterliegt aufgrund der Hygienemaßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie bestimmten Einschränkungen.

Auf dieser Seite stellen wir laufend aktualisiert alle Informationen zur Verfügung und beantworten häufige Fragen.

Rückkehr zum normalen Unterricht ab 16.06.2021

Ab kommenden Mittwoch, 16. Juni 2021, findet aufgrund der niedrigen Inzidenzwerte in Memmingen (< 50) der Unterricht in Präsenzform in voller Klassenstärke statt; das bedeutet, es gibt keinen Wechselunterricht mehr.

Ebenfalls wieder in Präsenzform finden die Förderunterrichte und die fachpraktische Vertiefung für die 11. Klassen sowie der Religionsunterricht für die Vorklassen statt.

Bitte beachten Sie die angepassten Stundenpläne auf WebUntis. Sollten sich eine Änderung im Unterrichtsbetrieb ergeben, werden wir Sie direkt über den Messenger informieren.

Für den Aufenthalt auf dem Schulgelände gilt allerdings weiterhin, dass dauerhaft eine Maske getragen werden muss. Achtung: Die Regelung wurde dahingehend angepasst, dass nun ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz (OP-Maske) oder besser (z.B. FFP2-Maske) vorgeschrieben ist. Beachten Sie hierzu das aktualisierte Hygienekonzept.

Ebenfalls beibehalten werden Selbsttests, die am Montag, Mittwoch und Freitag vorgenommen werden. Sich können sich ab dem 16.06.2021 auf Wunsch eine Bescheinigung über den durchgeführten Selbsttest ausstellen lassen, um diese im privaten Bereich überall dort vorzulegen, wo ein solches Testergebnis erforderlich ist.

11. Juni 2021|

Unterricht nach den Osterferien

Liebe Schülerinnen und Schüler,

wir hoffen, Sie konnten entspannte und erholsame Osterferien genießen. In wenigen Tagen beginnt wieder der Unterricht, der weiterhin unter dem Eindruck der Corona-Regelungen steht, über die Sie hier einen Überblick erhalten.

Angesichts der aktuellen Inzidenzzahlen bitten wir Sie im eigenen Interesse, sich in den letzten Wochen vor dem Abi weiterhin an die Hygieneschutzregeln zu halten. Alle bisherigen Hygienemaßnahmen an unserer Schule sind weiterhin gültig.

Unterricht

Gemäß der derzeitigen Inzidenz von > 100 findet ab 12.04.2021 Unterricht folgendermaßen statt:

  • 11. und 12. Jahrgangsstufe: Wechselunterricht (tageweiser Wechsel wie vor den Osterferien)
  • Vorklassen FOS und BOS: Distanzunterricht

Selbsttests für Schüler (Testpflicht)

Gemäß der Zwölften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung dürfen nur Schülerinnen und Schüler am Unterricht in der Schule teilnehmen, die

  • in der Schule unter Aufsicht einen Selbsttest mit negativem Ergebnis gemacht haben
  • einen negativen Covid19-Test vorlegen, der von medizinisch geschultem Personal durchgeführt wurde und nicht älter als 24 Stunden ist. Ein zuhause durchgeführter Selbsttest wird nicht akzeptiert.

Durchführung an der Schule

  • Die Selbsttests werden an der Schule (zunächst) jeden Tag in der ersten Unterrichtsstunde durchgeführt. Die in dieser Stunde verantwortliche Lehrkraft beaufsichtigt die Schülerinnen und Schüler und bespricht mit ihnen das Vorgehen.
  • Die Schüler führen die Tests selbst durch. Der Datenschutz ist gewährleistet; etwaige positive Testergebnisse werden sensibel behandelt.
  • Die Selbsttests sind kostenlos. Sie sind einfach, ohne Risiko und ohne Schmerzen durchzuführen. Lehrkräfte und das weitere an Schulen tätige Personal testen sich ebenfalls regelmäßig.

Bei den an der FOSBOS Memmingen verwendeten Selbsttests handelt es sich um den SARS-CoV-2 Rapid-Antigen-Test der Firma Roche.

Zum Vorgehen stellt das Kultusministerium ein Video und weitere Informationen bereit. Bitte machen Sie sich damit vertraut, bevor Sie am Montag bzw. Dienstag in die Schule kommen.

9. April 2021|

Regelungen für den Unterricht nach den Osterferien

Liebe Schülerinnen und Schüler,

die wohlverdienten Osterferien sind endlich da! Bevor Sie hoffentlich ein paar erholsame Tage genießen können, möchten wir Ihnen einen Ausblick auf die Zeit nach den Osterferien, von der wir uns eine Weiterführung des Wechselunterrichts erhoffen, geben.  

Regelungen für das Unterrichtsgeschehen nach Inzidenzwert 

Inzidenz < 100

Die Schüler*innen aller Jahrgangsstufen haben weiterhin Präsenzunterricht mit Mindestabstand bzw. Wechselunterricht. 

Inzidenz > 100

In diesem Fall erfolgt eine Erweiterung der bisherigen Regelungen. 

Ein Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht findet – wie bisher – für alle Schüler*innen der Abschlussklassen und nun auch für die 11. Jahrgangsstufe statt, da abschlussrelevante Leistungen erbracht werden. Die Vorklassen werden dagegen im Distanzunterricht beschult. 

Um die Gesundheit unserer Schüler*innen zu schützen, werden die Maßnahmen zum Infektionsschutz noch einmal gestärkt und um eine „Testpflicht“ erweitert: Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100 dürfen nach den Osterferien nur Schüler*innen mit einem negativen Testergebnis auf das SARS-CoV-2-Virus am Unterricht teilnehmen. Dieser Selbsttest wird am ersten Schultag nach den Ferien in der 1. Stunde an der Schule durchgeführt. 

Auf diese Weise wird die Wahrscheinlichkeit, dass sich ansteckende Personen längere Zeit in der Schule aufhalten, deutlich gesenkt. 

Covid-19 Selbsttests für Schüler*innen nach den Osterferien 

Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 haben die Schüler*innen nach den Osterferien die Möglichkeit, freiwillige Covid-19 Selbsttests an der Schule durchzuführen. Eine entsprechende Abfrage dazu fand bereits statt. Wir empfehlen dringend, dieses Angebot auch wahrzunehmen. Die Testung wird von den Lehrkräften begleitet, die Durchführung erfolgt durch den einzelnen Schüler.  

Wie bereits erwähnt, ist die Durchführung der Testung ab einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100 verpflichtend. 

26. März 2021|

Sars-CoV-2-Selbsttests für Schülerinnen und Schüler

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Erziehungsberechtigte,

 

unser Ziel ist es, auch in den derzeitigen Pandemiezeiten so viel Präsenzunterricht wie möglich anbieten zu können, dabei aber größtmöglichen Gesundheitsschutz zu gewährleisten und die Infektionsgefahr zu minimieren.

Ein neuer Baustein des gemeinsam mit dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege erarbeiteten Hygienekonzepts ist ein freiwilliges und kostenloses Selbsttestangebot an alle Schü-lerinnen und Schüler in der Schule. Die Selbsttestung findet im Klassenzimmer oder an einem anderen hierfür geeigneten Ort statt. Bei dem Test handelt es sich um einen sog. kurzen Nasenabstrich. Zu den näheren Rahmenbedingungen darf an dieser Stelle auf die weiteren Informationen auf der Website unserer Schule verwiesen werden.

Um die Selbsttests durchführen zu können, benötigen wir die Einwilligung der Schülerin bzw. des Schülers. Bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern ab Vollendung des 14. Lebensjahres benötigen wir zusätzlich die Einwilligung einer erziehungsberechtigten Person. Diese Einwilligung ist sowohl für die Durchführung der Tests an sich als auch für die damit ggf. verbundene Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich.

Die Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Weitere Selbsttestungen werden ab diesem Zeitpunkt nicht mehr durchgeführt. Eventuell noch in diesem Zusammenhang gespeicherte Daten werden umgehend gelöscht.

Bitte füllen Sie die unten zum Download bereitgestellte Einwilligungserklärung aus und geben diese ausgefüllt bis spätestens Montag, 22. März 2021, 13:00 Uhr bei Ihrer Klassenleitung ab.

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Mit freundlichen Grüßen

 

Karl Albrecht

Schulleiter

 

Einwilligungserklärung Selbsttest SARS-CoV-2-Infektion – dieses Dokument bitte ausfüllen und abgeben

Datenschutzerklärung Selbsttest SARS-CoV-2-Infektion – dieses Dokument dient Ihrer Information und muss nicht abgegeben werden

18. März 2021|

Unterricht ab 15.03.2021

Unterricht für 11. Klassen und Vorklassen

Liebe Schülerinnen und Schüler,

ab dem kommenden Montag, 15.03.2021, können die Schülerinnen und Schüler der Vorklassen und 11. Klassen wieder den Unterricht besuchen. Abhängig vom Inzidenzwert (< 100) und der Einhaltung des Mindestabstands von ≥ 1,5 m werden alle Klassen im Wechselunterricht beschult. Lediglich die 11BVkl sowie die Klassen 11FTA und 11FTB können aufgrund der geringen Schülerzahl in ganzer Klassenstärke unterrichtet werden.

Der Unterricht findet, wie für die 12. und 13. Klassen, als Wechselunterricht statt. Das bedeutet:

Die Hälfte einer Klasse (im Beispiel unten: Gruppe 1) befindet sich in der Schule und die andere Hälfte (Gruppe 2) daheim. Die daheim befindliche Hälfte wird parallel zur Klasse in der Schule unterrichtet, es gilt also derselbe Stundenplan.

Das Handy muss evtl. ins Querformat gedreht werden um die Tabelle vollständig anzeigen zu können.

S = Schule, D = Daheim. Anmerkung: Der Zeitraum 15.-26.02. steht hier nur beispielhaft.

Ihre Klassenleitungen werden Sie in die entsprechenden Gruppen einteilen. Die Lehrkräfte der ersten Stunden werden am Montag bzw. Dienstag mit Ihnen das Hygienekonzept besprechen.

Förderunterricht und fpA

Die Förderunterrichte der 11. Klassen finden am Montagnachmittag ab 14:45 Uhr online statt. Ebenso finden die fpA-Tage der 11. Klassen während der Praktikumsphasen komplett online statt.

Leistungsnachweise der 11. Klassen und Vorklassen

Gegenwärtig wird, wie für die 12. und 13. Klassen, ein Plan erarbeitet, mithilfe dessen die noch zu erhebenden schriftlichen Leistungsnachweise koordiniert werden. Wir informieren Sie baldmöglichst über die Termine.

Notenbescheinigungen

Die Notenbescheinigungen für die Schülerinnen und Schüler der 11. Klassen B/D und der Vorklassen werden am Montag, 15.03. und Dienstag, 16.03.2021 am Ende der letzten Unterrichtsstunde ausgegeben werden. Die Schülerinnen und Schüler der 11. Klassen A/C erhalten die Notenbescheinigungen nach den Osterferien am Montag, 12. und Dienstag, 13. Februar 2021.

Raumänderungen

Im Stundenplan sind für die 11. Klassen und Vorklassen ab nächster Woche auch wieder Räume eingetragen. Vereinzelt gibt es dadurch bei den 12. und 13. Klassen kleine Anpassungen bei der Raumzuordnung.

11. März 2021|

Regelungen zur Notengebung und zum Zwischenzeugnis (Vorklassen, 11. Klassen)

Anpassung der Notengebung für die Vorklassen und 11. Klassen

  • In der 11. Jahrgangsstufe muss in Schulaufgabenfächern (D, E, M, und PP/Ph/IBV/BWR) nur noch eine Schulaufgabe im gesamten Schuljahr geschrieben werden. Falls diese bereits geschrieben wurde, muss keine weitere Schulaufgabe im zweiten Halbjahr erbracht werden.
  • In allen anderen Fächern der Jahrgangsstufe 11 sind für das gesamte Schuljahr 2020/21 zwei sog. „sonstige Leistungen“ (Kurzarbeiten oder Stegreifaufgaben) zu erbringen.
    • Wenn Kurzarbeiten geschrieben werden, sind eine Kurzarbeit und eine mündliche Leistung zu erbringen.
    • Wenn Stegreifaufgaben geschrieben werden, sind zwei Stegreifaufgaben und eine mündliche Leistung zu erbringen.
  • Die so erzielten Ergebnisse für das gesamte Schuljahr 2020/21 werden zur Bildung der beiden Halbjahresergebnisse 11/1 und 11/2 verwendet, die damit identisch sind.
  • In den Fächern Mathematik, BWR und IBV sowie Sozialwirtschaft und Recht wurden für das 2. Halbjahr bereits Ersatzprüfungen angesetzt. Sofern die Leistungen im 1. Halbjahr bereits erhoben wurden, ist diese Ersatzprüfung hinfällig. Andernfalls bleibt sie erhalten, es muss aber trotzdem eine weitere mündliche Note erbracht werden.

Möglichkeiten für Ersatzprüfungen

Schülerinnen und Schüler, die sich bei dieser Regelung benachteiligt fühlen, erhalten die Möglichkeit auf Antrag in allen Fächern der 11. Klasse eine Ersatzprüfung abzulegen.

  • Wer sich für eine Ersatzprüfung entscheidet, muss an dieser teilnehmen.
  • Das in der Prüfung erzielte Ergebnis ersetzt die Halbjahresergebnisse 11/1 und 11/2. Eine Wahlmöglichkeit für eine bessere Note besteht nicht.
  • Die Ersatzprüfungen für die 11. Klassen finden in der Zeit von 15.09.2021 bis 24.09.2021 statt.
  • Im Falle von Ersatzprüfungen werden die entsprechenden Jahreszeugnisse erst nach Feststellung der Ergebnisse ausgegeben.
  • SuS der Vorklassen FOS oder BOS, die den Notenschnitt für eine Aufnahme in die nächste Jahrgangsstufe (FOS11 oder BOS12) nicht erreicht haben, können an einer Ersatzprüfung teilnehmen. Diese Ersatzprüfung findet am Ende dieses Schuljahres statt.

Probezeitentscheidung für SuS der 11. Klassen

  • Die Probezeitentscheidung wird auf der Basis der bis Freitag, 05. März 2021 vorliegenden Leistungen getroffen.
  • Sollten die bisher vorliegenden Leistungen es erheblich erschweren, eine Probezeitentscheidung zu treffen, dann kann die Probezeit um bis zu drei Monate verlängert werden.

Fachpraktische Ausbildung

Für den Bereich der fachpraktischen Ausbildung müssen im Unterschied zu den Pflicht- und Wahlpflichtfächern der Jahrgangsstufe 11 für die Halbjahre 11/1 und 11/2 gesonderte Halbjahresleistungen erbracht werden.

26. Februar 2021|

Zwischenzeugnisse

Vorklassen und 11. Klassen

Die SuS der Vorklassen und 11. Klassen erhalten kein Zwischenzeugnis, sondern eine Notenbescheinigung mit den bis zum 12. März 2021 erzielten Leistungen. Die Bescheinigung werden allerdings erst dann ausgehändigt, wenn die SuS wieder am Präsenzunterricht teilnehmen können.

12. und 13. Klassen

Die SuS an unserer Schule erhalten ihr Zwischenzeugnis am Freitag, 05. März 2021 bzw. diejenigen SuS, die sich an diesem Tag im Wechselunterricht zuhause befinden, erst am nächsten Präsenztag, Montag, 08. März 2021.

26. Februar 2021|

Prüfungsplan ab 01.03.2021

Der Prüfungsplan für die Leistungsnachweise der 12. und 13. Klassen im 2. Halbjahr 2020/21 gilt für den Zeitraum von 01.03. bis 09.06.2021 (Beginn der Abiturprüfungen).

Folgendes gilt für alle Leistungsnachweise (sofern von Ihren Lehrkräften nicht anders kommuniziert):

  • Leistungsnachweise finden generell ab 14:30 Uhr statt, Ausnahme: Schulaufgabe D am 12.03. bzw. 24.03. Grund: Zeit für Anreise der Schüler, die an diesem Tag daheim unterrichtet werden.
  • An diesen Tagen findet für die betroffenen Klassen kein Unterricht am Nachmittag statt. Dies könnte auch Wahlpflichtfächer am Montag oder Donnerstag betreffen.
  • Die Prüfungen finden in geteilten Klassen in denselben Gruppen wie im Unterricht statt.

Die Termine sind auch in WebUntis eingetragen. Rechtlich verbindlich ist allein die Ankündigung durch Ihre Lehrkraft.

<span style=“color: #ff0000;“>Das Handy muss evtl. ins Querformat gedreht werden um die Tabelle vollständig anzeigen zu können.</span>
23. Februar 2021|

Verschiebung Leistungserhebung 11. Klassen und Vorklassen ab 15.02.

Die für die Woche vom 15.02.2021 angekündigten Leistungserhebungen in den 11. Klassen und Vorklassen werden aufgrund des verlängerten Distanzunterrichts um eine Woche verschoben.

Ausgenommen davon sind die Nachschreiber der 11. Klassen und Vorklassen am kommenden Samstag (20.02.) sowie die 11FIB in Englisch.

13. Februar 2021|

Unterricht ab 15.02.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler,

in der Woche ab 15.02.2021 gibt es einige organisatorische Änderungen an unserer Schule.

Stundenplanänderungen

Ab sofort ist der neue Stundenplan, gültig ab Mo, 15.02.2021, in WebUntis einsehbar.

Aufgrund der äußeren Umstände sind fundamentale Änderungen notwendig geworden. Alle Unterrichte, in denen Klassen gemischt sind, finden nun ausschließlich im Distanzunterricht und am Nachmittag statt, das bedeutet konkret:

Unterricht Alter Termin Neuer Termin
Wahlpflichtfach Montag 1/2 Mo 9/10
Wahlpflichtfach Donnerstag 1/2 Do 9/10
Fremdsprache 12 (F1) Di 8/9 Mi 9/10
Fremdsprache 12 (F, Sp) Mi 8/9 Mi 9/10
Fremdsprache 13 Mo 8/9 Di 9/10
Religionsunterrichte FOS 12 Mo 5 und Mi 1 bzw. Mo 6 und Mi 2 Di 9/10
Religionsunterrichte BOS 12 Mo 3 Mi 11
Religionsunterrichte FOSBOS 13 Mo 4 Mi 10
Förderunterrichte Mo 8/9 Mo 9/10

Mischklassen (z.B. 11FSW, 13FSW) werden wie in den vergangenen zwei Wochen auf Klassenebene geteilt. Die Onlineunterrichte beginnen generell erst ab 14:45 Uhr, um Lehrkräften wie Schülern die Möglichkeit zu geben, mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause gelangen zu können. In vielen Fällen wäre ein Beginn um 14 Uhr zu früh, um dies sicherstellen zu können.

Im Gegenzug wurden die bisherigen Nachmittagsunterrichte in den Vormittag verlegt.

Die Dauer der Gültigkeit dieses Stundenplans hängt von den künftig geltenden Infektionsschutzmaßnahmen ab.

Wahlpflichtfach

Wie der obigen Tabelle zu entnehmen ist, finden Wahlpflichtfächer und Förderunterrichte in Zukunft online am Nachmittag statt.

Religionsunterricht

Die Religionsunterrichte in allen Jahrgangsstufen finden ab sofort online und am Nachmittag statt. In der 12. Klasse FOS werden sie außerdem zusammengelegt, d.h. alle Schüler einer Lehrkraft (auch aus verschiedenen Schienen, also Mo 5 + Mi 1, Mo 6 + Mi 2) werden gleichzeitig in einer Doppelstunde unterrichtet. Ihre Religionslehrkraft wird Sie deswegen eventuell in ein neues Team aufnehmen, in dem Sie in Zukunft unterrichtet werden.

Wechselunterricht

Die Organisation des Wechselunterrichts wird ab kommender Woche folgendermaßen geändert:

Die Hälfte einer Klasse (im Beispiel unten: Gruppe 1) befindet sich in der Schule und die andere Hälfte (Gruppe 2) daheim. Die daheim befindliche Hälfte wird parallel zur Klasse in der Schule unterrichtet, es gilt also derselbe Stundenplan.

Das Handy muss evtl. ins Querformat gedreht werden um die Tabelle vollständig anzeigen zu können.

S = Schule, D = Daheim. Anmerkung: Der Zeitraum 15.-26.02. steht hier nur beispielhaft. In kommenden Wochen könnte die Einteilung so fortgeführt werden.

Demzufolge werden prinzipiell alle 12. und 13. Klassen (sowohl S/T als auch W/IW) an der Schule sein, aber eben nur mit halber Schülerzahl.

Regelungen für Leistungsnachweise 11. Klassen im 1. Halbjahr

Für 11. Klassen gilt folgende Regelung:

  • Auf alle noch ausstehenden schriftliche Leistungsnachweise (Schulaufgaben und Kurzarbeiten) wird verzichtet, wenn zumindest eine Kurzarbeit vorliegt.
  • Nur in Geschichte, Rechtslehre und Chemie (Ausbildungsrichtung Sozialwesen) werden die ausstehenden Kurzarbeiten noch geschrieben
  • Die Probezeit bleibt nach wie vor bestehen, wird aber unter Beachtung aller Umstände im Einzelfall entschieden.
  • Die Zwischenzeugnisse werden am 12. März ausgegeben.

Beachten Sie, dass diese Regelungen nur das 1. Halbjahr betreffen!

Sonstiges

Unterrichtsausblick

Ende der Woche werden noch einige Details ergänzt bzw. korrigiert

  • Die Raumzuordnungen, sobald klar ist, ob die 11. Klassen und Vorklassen wieder im Haus sein werden
  • Die Förderunterrichte, sobald die aktuell laufenden Wahlen abgeschlossen sind

Wir warten aktuell noch auf Informationen aus dem Kultusministerium hinsichtlich der weiteren Planungen. Beispielsweise steht noch die Information aus, ab wann die Vorklassen und 11. Klassen wieder an die Schule kommen können. Sobald uns Neuigkeiten dazu vorliegen, geben wir diese an Sie weiter.

Informationskanäle

Alle Schüler*innen werden demnächst in ein neues Team „Schüler 2020/21“ aufgenommen. Auf diesem Wege können Sie in Zukunft z.B. an klassenübergreifenden Informationsveranstaltungen oder Umfragen teilnehmen und erhalten Informationen zur Berufs- und Studienorientierung.

10. Februar 2021|

Unterricht ab 01.02.2021

Der Präsenzunterricht beginnt am Montag, 01. Februar 2021 für alle Technik- und Sozialklassen der 12. und 13. Jahrgangsstufe. Alle anderen Klassen werden im Distanzunterricht beschult. In der Folgewoche wechseln die Klassen in die jeweils andere Unterrichtsart, d.h. die Wirtschafts- und Internationale Wirtschaftsklassen der 12. und 13. Jahrgangsstufen haben dann Präsenzunterricht. Es steht ein entsprechendes Schreiben des Kultusministeriums bereit.

Das Handy muss evtl. ins Querformat gedreht werden um  Tabellen unten vollständig anzeigen zu können.

Unterricht in den Vorklassen und 11. Klassen

Der Unterricht findet bis mindestens 15. Februar 2021 als Distanzunterricht statt. Sobald weitere Informationen zu einem eventuellen Start in den Präsenzunterricht vorliegen, werden wir diese an Sie weitergeben.

Details zum Unterricht in den 12. und 13. Klassen

Der Unterricht findet für Technik/Sozial und Wirtschaft/Internationale Wirtschaft-Klassen im Wechsel als Präsenz- und Distanzunterricht statt. Konkret bedeutet das:

Raumeinteilung

Da die Klassen ab einer Größe von 15 Schülern geteilt werden müssen, gibt es für jede Klasse einen Stammraum und ein zusätzliches Klassenzimmer daneben. Der Stammraum ist im Stundenplan eingetragen; der weitere Raum ist in der Tabelle ersichtlich. An den Türen der Klassenzimmer sind ebenfalls Hinweise angebracht.

Am Montag teilen die Lehrkräfte der 1. Unterrichtsstunde die Klasse in zwei gleich große Gruppen ein. Es ist unbedingt auf eine feste Sitzordnung und ausreichend Abstand zu achten. Die Einteilung wird auf einer Klassenliste erfasst und darf während der Woche nicht geändert werden. Gegenseitige Besuche sind nicht erlaubt.

Unterricht im Wahlpflichtfach

Alle Änderungen sind auch im Stundenplan eingetragen.

regulärer Termin neuer Termin/Bemerkungen
Mo 1./2. Stunde Der Unterricht findet aus organisatorischen Gründen nicht statt. Da sich hier Schüler aus Präsenz- und Distanzklassen mischen, geben Ihnen Ihre Lehrkräfte Aufgaben. Das bedeutet, für alle Schüler*innen ,die am Montag in der 1. und 2. Stunde Wahlpflichtfachunterricht hätten, beginnt der Präsenzunterricht erst um 09:40 Uhr.
Mo 8./9. Stunde (2. Fremdsprache 13. Klasse) stattdessen am Montagnachmittag ab 14:45 Uhr als Distanzunterricht
Di 8./9. Stunde (Französisch F1) stattdessen am Mittwochnachmittag ab 14:00 Uhr als Distanzunterricht
Mi 8./9. Stunde (Französisch F und Spanisch) stattdessen am Mittwochnachmittag ab 14:00 Uhr als Distanzunterricht
Do 1./2. Stunde stattdessen am Dienstagnachmittag ab 14:45 Uhr als Distanzunterricht. Grund: Vorbereitung auf den Leistungsnachweis am 11.02.2021

Unterricht in Religionslehre

In den kommenden zwei Wochen (01.02. – 12.02.2021) findet der Unterricht aus organisatorischen Gründen nicht statt. Die Lehrkräfte vergeben an die Schüler*innen Arbeitsaufträge. Religionsgruppen, die sich aus Klassen zusammensetzen, welche sich komplett im Distanzunterricht befinden, können Distanzunterricht abhalten.

Leistungsnachweise aus dem 1. Halbjahr

Die noch ausstehenden regulären Leistungsnachweise des ersten Halbjahres werden in den kommenden drei Wochen nachgeholt. Ihre Lehrkräfte informieren Sie nochmals separat über die Termin. In der Tabelle ist der aktuelle Stand der Planung ersichtlich. Verbindlich ist allerdings allein die Auskunft Ihrer Lehrkraft.

Damit Schüler*innen im Distanzunterricht rechtzeitig bis 14:00 Uhr zu Leistungserhebungen an die Schule kommen können, entfällt an diesen Tagen die 6. Unterrichtsstunde für diese Klassen. So haben sie ausreichend Zeit für die Anfahrt.

Das Handy muss evtl. ins Querformat gedreht werden um  Tabellen unten vollständig anzeigen zu können.

Nachhol-Leistungsnachweise („Nachschreiber“)

Sofern Sie an einem Termin eines bereits stattgefundenen Leistungsnachweises im ersten Halbjahr krank waren, werden die ausstehenden Prüfungen an den kommenden drei Samstagen nachgeholt:

  • 06.02.2021, 09:00 Uhr
  • 13.02.2021, 09:00 Uhr
  • 20.02.2021, 09:00 Uhr

Ihre Lehrkraft vereinbart diese Termine individuell mit Ihnen und teilt Ihnen diese mit.

Hygieneschutzmaßnahmen

In allen Klassenräumen hängt das aktualisierte Hygienekonzept unserer Schule aus. Im Klassenzimmer sind Abstände zu den Sitznachbarn einzuhalten, außerdem ist eine Mund-Nasen-Bedeckung während des gesamten Aufenthalts an der Schule zu tragen. Erlaubt sind nach wie vor Alltagsmasken. Nicht mehr erlaubt sind Schutzschilder (z.B. smile by ego), Schals, Tücher und Masken mit Ausatemventil. FFP2-Masken sind nicht erforderlich.

Grundsätzlich müssen sich Schüler*innen während ihrer Zeit an der Schule im zugewiesenen Klassenzimmer aufhalten. Dies gilt ebenfalls für die Pausenzeiten.

Verpflegung

Das Bistro darf nicht betreten werden. Stattdessen versorgt das Bistropersonal die Klassen über einen mobilen Verkaufsstand. Um die Vielzahl an Klassen zu versorgen, findet der Verkauf einmalig am Vormittag auch während der Unterrichtszeiten statt.

Ein Mittagessen wird täglich (außer Freitag) angeboten.

Busverbindungen

Auf Basis der bis Donnerstag, 28.01., 15:00 Uhr eingegangen Rückmeldungen werden die Busverkehrsunternehmen bis Freitag, 29.01., 16:00 Uhr Fahrpläne erstellen. Wir werden Ihnen diese bis spätestens Samstagabend, 30.01.2021, mitteilen.

28. Januar 2021|

Hygieneregeln im Überblick

  • Auf dem Schulgelände besteht bis auf Weiteres dauerhafte Maskenpflicht, auch im Unterricht
  • In den Toiletten dürfen sich nicht mehr als 6 Personen gleichzeitig aufhalten.
  • Bei Erkältung beachten Sie die Handreichung zum Umgang mit Erkältungssymptomen

Informationen des Kultusministeriums

Das Kultusministerium stellt laufend aktuelle Informationen bereit.

Häufige Fragen zum Unterrichtsbetrieb (FAQ)
Merkblatt Umgang mit Erkältungssymptomen (04.06.2021)
Rahmenhygieneplan (04.06.2021)
Kurzfassung des Rahmenhygieneplans (04.06.2021)

Das Hygienekonzept im Detail

Grundsätzliche Hygienemaßnahmen

Personen, die

  • mit dem Corona-Virus infiziert sind oder entsprechende Symptome aufweisen oder
  • die einer Quarantänemaßnahme unterliegen
  • die Krankheits- und Erkältungssymptome haben

dürfen die Schule nicht betreten.

Persönliche Hygiene- und Schutzmaßnahmen

  • regelmäßiges Händewaschen (Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden)
  • Abstand halten (mindestens 1,5 m). Eine Ausnahme gilt während des Unterrichts. Hier sind die Schutzmaßnahmen während des Unterrichts (siehe unten) zu beachten.
  • Einhaltung der Husten- und Niesetikette (Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch)
  • Verzicht auf Körperkontakt (z. B. persönliche Berührungen, Umarmungen, Händeschütteln)
  • Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund

Maskenpflicht im Unterricht und auf dem Schulgelände

Auf dem gesamten Schulgelände besteht in geschlossenen Räumen Maskenpflicht. Die Maskenpflicht entfällt im Außenbereich. Am Sitz- bzw. Arbeitsplatz entfällt die Maskenpflicht, soweit die 7-Tage-Inzidenz von 25 nicht überschritten wird. Diese Regelung gilt für alle SuS, Lehrkräfte und an der Schule tätiges Personal.

Ausnahmen gelten

  • während der Nahrungsaufnahme, insbesondere in den Pausenzeiten.
  • während der Lüftungspausen im Klassenzimmer und auf dem Pausenhof kann die Maske kurzeitig abgesetzt werden, sofern der Mindestabstand von 1,5 m zueinander eingehalten wird.
  • für Personen, die aufgrund einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen das Tragen einer Maske nicht möglich oder unzumutbar ist.

Raumhygiene

Es ist auf eine intensive Lüftung der Räume zu achten. Mindestens alle 45 Minuten ist eine Stoßlüftung bzw. Querlüftung durch vollständig geöffnete Fenster über mehrere Minuten (mindestens 5 Minuten) vorzunehmen, wenn möglich auch öfters während des Unterrichts. Die Lehrkräfte achten auf die Einhaltung der Lüftungsregelung.

Hygiene im Sanitärbereich

Ansammlungen von Personen im Sanitärbereich sind zu vermeiden. Deshalb dürfen die Sanitärräumen der Schülerinnen und Schüler nur von höchstens 6 Personen gleichzeitig benutzt werden. In allen Sanitärräumen befinden sich Flüssigseifenspender und Einmalhandtücher. In den Eingangsbereichen und im Obergeschoss sind Desinfektionsspender angebracht. An allen Reinigungs- und Desinfektionsstellen weisen Anleitungen auf eine sachgemäße Reinigung hin.

Unterrichtsbetrieb in Abhängigkeit vom Inzidenzwert

  • Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von 0 bis 100 findet voller Präsenzunterricht ohne Einhaltung des Mindestabstandes für alle Jahrgangsstufen statt.
  • Bei einer Inzidenz von 100 bis 165 findet Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für alle Jahrgangsstufen statt.
  • Bei einer Inzidenz von über 165 findet für die Abschlussklassen und die 11. Klassen weiterhin Wechselunterricht statt. Alle anderen Jahrgangsstufen werden auf Distanz beschult.

Partner- und Gruppenarbeit ist auch bei vollem Präsenzunterricht wieder möglich. Sofern gem. BayIfSMV Mindestabstände einzuhalten sind, werden SuS und Lehrkräfte umgehend informiert.

Musikunterricht

Gesangsunterricht und Unterricht mit Blasinstrumenten ist nicht erlaubt.

Pausen

In den Pausenzeiten ist der Aufenthalt außerhalb der Klassenzimmer wieder gestattet. Auf die Einhaltung des Mindestabstands ist weiterhin zu achten.

Wege-Leit-System

Im gesamten Schulgebäude sind Hinweisschilder angebracht, die von den Schülerinnen und Schülern sowie von allen Lehrkräften zu beachten sind. Die schmalen Treppenauf- und abgänge im östlichen Gebäudebereich und die Eingangstüren dürfen nur in der vorgegebenen Richtung benutzt werden. Auf den Schulgängen gilt das Rechtsverkehr-Gebot. Auf dem Weg zum Schulgebäude und in den Unterricht, beim Verlassen der Schule und des Schulgeländes sowie bei Begegnungen ist unbedingt darauf zu achten, dass der Mindestabstand von 1,5 m immer eingehalten wird.

Pausenverkauf, Essensausgabe und Mensabetrieb

Pausenverkauf, Essensausgabe und Mensabetrieb ist möglich, sofern gewährleistet ist, dass das Abstandsgebot von 1,5 m im Bistroraum eingehalten wird. Innerhalb des Bistrobereichs dürfen sich maximal 4 Personen gleichzeitig aufhalten. Das ausgeschilderte Wegeleitsystem ist einzuhalten! Das Mittagessen darf unter Einhaltung der Abstandsregelungen in der Aula eingenommen werden.

Unterrichtsteilnahme nur mit negativem Testergebnis

Die Teilnahme am Präsenzunterricht und an Präsenzphasen des Wechselunterrichts ist nach wie vor nur erlaubt, wenn Schülerinnen und Schüler ein aktuelles, negatives Covid-19-Testergebnis vorlegen können. Die Selbsttestungen finden am Montag und Donnerstag vor Unterrichtsbeginn statt. Zweifach geimpfte sowie genesene Personen müssen nach Vorlage einer Bescheinigung keine Selbsttests machen.

Vorgehen bei Auftreten von Erkältungs- bzw. respiratorischen Symptomen

siehe Merkblatt zum Umgang mit Erkältungssymptomen

Stand: 07.07.2021