Der Landeselterverband der Fachoberschulen (LEV) forderte für Schülerinnen und Schüler, die vom M-Zug der Mittelschulen oder von den Wirtschaftsschulen auf die Fachoberschulen wechseln, unterstützende Maßnahmen, um deren Unterrichtserfolg zu verbessern. Aufgrund dieser Forderung wurde im Schuljahr 2008/09 der Vorkurs FOS an den Fachoberschulen eingeführt.

Aufnahme

  • Aufgenommen werden Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe des M-Zugs der Mittelschule oder Schülerinnen und Schüler der Wirtschaftsschule.
  • Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Maßnahme ist eine Eignungsbescheinigung (siehe Formular unten) der jeweiligen Mittel- bzw. Wirtschaftsschule, aus der hervorgeht, dass die Schülerin oder der Schüler aufgrund der bisher gezeigten Leistungen für den Besuch der Fachoberschule geeignet ist und voraussichtlich im Zeugnis über den mittleren Schulabschluss einen Notendurchschnitt von mindestens 3,5 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik erhält.

Organisation

  • Der Vorkurs umfasst jeweils eine Jahreswochenstunde in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik und beginnt in der Regel zum Halbjahr mit 6 Wochenstunden.
  • Die Mindestzahl der Schülerinnen und Schüler wird auf 12 festgelegt.
  • Der Unterricht findet nach den Abschlussprüfungen der Mittelschulen und Wirtschaftsschulen an mehreren Vormittagen pro Woche mit je 6 Stunden statt. Die Teilnahme ist für angemeldete Schülerinnen und Schüler verpflichtend.
  • In jedem Fach werden eine Schulaufgabe und zwei sonstige Leistungen erhoben.
  • Die Schüler erhalten am Ende des Vorkurses eine Bescheinigung über die erzielten Leistungen. Diese Bescheinigung hat jedoch weder auf den Eintritt in die FOS noch auf die Probezeit Auswirkungen.

Eignungsbescheinigung VorkursErstellt: 31. August 2018 | Aktualisiert: 2. Dezember 2020

Anmeldung

Die Anmeldung findet während unseres Anmeldezeitraums statt. Für weitere Informationen wenden Sie sich an die aktuell von Ihnen besuchte Schule oder an unser Sekretariat.