Projekt Beschreibung

  • Schüler der 12. Klassen mit der Ausbildungsrichtung Internationale Wirtschaft (profilvertiefend) bzw. Sozialwesen (profilerweiternd). Die Teilnahme ist unabhängig von einer Weiterführung in der 13. Klasse.
  • Schüler der 13. Klassen mit der Ausbildungsrichtung Internationale Wirtschaft (profilvertiefend) bzw. Sozialwesen oder Wirtschaft (profilerweiternd), die das Fach noch nicht in der 12. Klasse belegt haben.

Die Unterrichtsinhalte in diesem Fach verteilen sich auf zwei Schuljahre. Der Lehrplan ist modular aufgebaut, so dass jedes Schuljahr in sich abgeschlossen ist. Somit können Schüler der 12. Klassen als auch Schüler der 13. Klassen dieses Wahlpflichtfach einmalig oder aber aufsteigend wählen.

Egal ob in einem Unternehmen, einer sozialen Einrichtung, Behörde oder im Wissenschaftsbetrieb, Datenbanken sind ein zentraler Bestandteil, um Informationen zielgerichtet zu sammeln und auszuwerten. Die grundlegende Aufgabe besteht darin, Daten und Prozesse der realen Welt so zu strukturieren und abzubilden, dass sie mithilfe von relationalen Datenbankmanagementsystemen elektronisch verwaltet, aufbereitet und verwertet werden können. An der Schule wird dabei die Office-Anwendung Microsoft Access eingesetzt.

Die Schülerinnen und Schüler erstellen – ausgehend von einer praxisrelevanten Situation – zunächst grafische Datenmodelle, um daraus eine relationale Datenbank zu entwickeln. Im Anschluss daran werden mit Hilfe von Abfragen Informationen aus einem Datenpool gewonnen. Für eine höhere Benutzerfreundlichkeit werden zudem grafische Benutzeroberflächen wie z.B. Eingabemasken entwickelt. Die Erstellung von Berichten dient dazu, die gewonnenen Daten adressatenbezogen aufzubereiten und zu gestalten.

Eine mündliche Note und eine Kurzarbeit pro Halbjahr